Hilfeleistung – Bäume auf Straße

Datum: 13. März 2021
Alarmzeit: 17:00 Uhr
Einsatznummer 2021028
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – Baum auf Straße 
Einsatzort: Würges
Einheiten: FF Camberg, FF Würges
Weitere Kräfte: Energieversorger 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Zwei umgestürzte Bäume, weitere drohen umzufallen. Eine Straßenlaterne wurde durch einen umgestürzten Baum abgeknickt.
Einsatzkurzbericht:

 

Mit Unterstützung über die DLK und dem Forstunternehmen Hölper die Bäume zurückgeschnitten und die Straße freigeräumt.

Feueralarm – brennt PKW

Datum: 16. November 2020
Alarmzeit: 3:52 Uhr
Einsatznummer 2020085
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Fahrzeug 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: Energieversorger , Polizei 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Es brennt ein Stromverteilerkasten und ein davor geparkter PKW.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Einsatzstelle gesichert. Unter PA die Brandobjekte gelöscht und mit der WBK kontrolliert. Zur Sicherung des Stromverteilerkastens und wegen der unterbrochenen Energieversorgung den Energieversorger angefordert. Über die Polizei den Abtransport des PKW’s veranlasst. Die Einsatzstelle an den Energieversorger übergeben.

Feueralarm – Gebäudebrand, leerstehendes Haus

Datum: 15. November 2020
Alarmzeit: 20:04 Uhr
Einsatznummer 2020083
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Firmen- / Geschäftsgebäude 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Erbach
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , LNA / OLRD , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst , THW Limburg 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Brand in einem leerstehenden Haus.
Einsatzkurzbericht:

 

Unter PA die Erkundung durchgeführt. Brand im Heizungsraum festgestellt und gelöscht. Das Gebäude ist teilweise verraucht. Eine Personensuche wurde durchgeführt und dabei eine obdachlose Person angetroffen, die offensichtlich im Gebäude lebt und von weiteren nicht bekannten Bewohnern berichtet. Die Person an die Polizei übergeben. Anschließend wurden die Gebäudezugänge (Türen und Fenster) durch das THW wieder gesichert.

 

Aufgaben Erbach: Sicherheitstrupp, Aufbau öTEL, Unterstützung Feuerwehr Bad Camberg

Hilfeleistung – Drachen in Stromleitung

Datum: 30. Oktober 2020
Alarmzeit: 17:17 Uhr
Einsatznummer 2020077
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung sonstiges 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach
Weitere Kräfte: Energieversorger 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

In einer Feldgemarkung hat sich in der Hochspannung Überlandleitung ein Kinderdrachen verfangen. Die Drachenschnur hängt bis zum Erdboden herunter und leitet die Spannung von 110.000 Volt in den Boden weiter.
Einsatzkurzbericht:

 

Eine Absperrung zur Wahrung des Sicherheitsabstandes eingerichtet. Über die Leitstelle den Netz-/Leitungsbetreiber angefordert. Die Leitung wurde vom Betreiber abgeschaltet und geerdet. Erst dann konnte der Drachen geborgen und an den Besitzer übergeben werden.

 

Bericht Helmuth Thies:

 

Kinderdrachen fliegt in Überlandleitung mit 110.000 Volt. Fünf Stunden Feuerwehreinsatz

 

Die Feuerwehren Bad Camberg, Erbach und Oberselters wurden am Freitag um 17:17 Uhr zu einem ungewöhnlichen Einsatz gerufen. In der Hochspannungsleitung, die in der Feldgemarkung zwischen Bebauung und Kreuzkapelle von Nord nach Süd führt, hing ein Drachen, die Schnur berührte die Erde und die Spannung von 110.00 Volt führte zu einem Knistern am Boden, was bedeutete, dass Strom in den Boden floss und ein so genannter Spannungstrichter bestand. Diesen zu betreten, bedeutet Lebensgefahr.

Nach Rückmeldung an die Zentralle Leitstelle Limburg-Weilburg wurde der Einsatzleiter mit der Netznotleitstelle des Leitungsbetreibers verbunden. Erkundungsmaßnamen der Feuerwehr führten dann zur Abschaltung der Leitung und Umleitung des Stroms. An die Einsatzstelle kamen drei Mitarbeiter der Betreiberfirma, um die Leitung zu erden, um dann ein sicheres Arbeiten dort zu gewährleisten.

Der Drachen konnte dann um 21:10 Uhr erfolgreich von der Leitung gelöst werden.

 

Die Feuerwehr Bad Camberg war bis 21:15 Uhr mit 9 Kameradinnen und Kameraden vor Ort. Danach hieß es, die Aggregate zu tanken und die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz zu desinfizieren.

Info an die Mitbürgerinnen und Mitbürger: Lassen Sie nie einen Drachen in der Nähe einer Hochspannungsleitung steigen. Vergewissern sie sich im Umfeld, dass es kein Hindernis gibt dann haben die Kinder Spaß, so der Einsatzleiter Alexander Rembser.

 

 

 Fotos Alexander Rembser

 

Die nächtliche Einsatzstelle wird von der Feuerwehr ausgeleuchtet. Durch die herab hängende Drachenschnur besteht am Berührungspunkt mit dem Boden Lebensgefahr für Personen, die sich annähern.

 

Der Drachen hängt in der Hochspannungsleitung

 

Mitarbeiter der Leitungs-Betreiberfirma erden die abgeschaltete Leitung, damit der Drachen durch die Feuerwehr geborgen werden kann.

Feueralarm – brennt PKW in der Garage

Datum: 10. Oktober 2020
Alarmzeit: 2:51 Uhr
Einsatznummer 2020071
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Wohnhaus 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach, FF Oberselters, FF Würges
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , FF Niederselters , Gutachter , Polizei 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Zwei PKW’s stehen unterm Carport im Vollbrand. Das Feuer hat bereits auf die Doppelhaushälfte ins EG, OG und auch auf den Dachgiebel übergegriffen.
Einsatzkurzbericht:

 

Erkundung durchgeführt. Die Bewohner haben bereits das Gebäude verlassen. Den Energieversorger angefordert.

Unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen. Über die DLK mit der Rettungssäge die Dachhaut geöffnet. Das Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude durch Riegelstellung verhindert. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, da die Decke sich abgesenkt hat und die Treppe zum OG eingestürzt ist.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde die Einsatzstelle mit der WBK kontrolliert und eine Brandwache gestellt. Das Gebäude wurde von einem Gutachter des Bauamtes in Augenschein genommen.

Das Objekt an den Eigentümer übergeben.

 

Text Helmut Thies:

Bad Camberg – Feuer in Wohnhaus Feuerwehr verhindert Übergriff auf Nachbarhäuser

 

Als die Bad Camberger Feuerwehr am Samstag gegen 2:51 Uhr in der Dillenburger Straße eintraf, brannten zwei Autos unter einem Carport in voller Ausdehnung und das Feuer hatte sich schon durch die geplatzten Fensterscheiben im Erdgeschoss und Obergeschoss des Wohnhauses ausgebreitet, sogar der Giebel brannte schon.

Die zwei Bewohner hatten sich bereits ins Frei gerettet, berichtete Einsatzleiter Jochen Heinze. Er erhöhte sofort die Alarmstufe, so dass die Feuerwehr Bad Camberg, Feuerwehr Erbach, Feuerwehr Oberselters, Feuerwehr Würges, Feuerwehr Niederselters mit der Drehleiter und der DRK Ortsverband, der sich um die Verpflegung der Einsatzkräfte kümmerte und die sanitätsdienstliche Betreuung sicherstellte zum Einsatz kamen.

 

Insgesamt 17 Atemschutzgeräteträger sind benötigt worden.

 

Die Wehren bildeten Riegelstellungen zu den Nachbarhäusern, so dass diese gerettet werden konnten. Das betroffene Gebäude wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, der Hauptgrund dafür war offensichtlich das späte Bemerken des Feuers.

 

Eine geplatzte Wasserleitung war der Grund für eine später erfolgte erneute Alarmierung, da das Wasser in die angrenzende Doppelhaushälfte drang.

 

Parallel zu den Einsatztätigkeiten organisierte die Feuerwehr die Landung eines Rettungshubschraubers auf dem Bad Camberger Sportplatz am Sonntagnachmittag.

 

 Die Bilder von Alexander Rembser zeigen Eindrücke von den Löscharbeiten:

 

Feueralarm – Gebäudebrand

Datum: 8. Juni 2020
Alarmzeit: 17:51 Uhr
Einsatznummer 2020035
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Firmen- / Geschäftsgebäude 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach, FF Oberselters, FF Schwickershausen
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , Polizei , Rettungsdienst , THW Limburg 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Das Gebäude brennt im von der Straße abgewandten hinteren Gebäudebereich.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Einsatzstelle gesichert und die Lahnstraße gesperrt.

Den Brand gelöscht und Zugang ins Gebäude verschafft. Das Gebäude ist leerstehend und wird komplett durchsucht. Es wurden keine Personen ermittelt, lediglich ein Schlafplatz, wahrscheinlich eines Obdachlosen, gefunden.

Um zu verhindern, dass Unberechtigte in das Gebäude gelangen können, wurde vom THW die Eigentumssicherung durchgeführt. Die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

Foto Markus Ickenroth

 

Feueralarm – Werkstattbrand

Datum: 30. Mai 2020
Alarmzeit: 19:02 Uhr
Einsatznummer 2020030
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Wohnhaus 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach, FF Oberselters, FF Würges
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , FF Limburg , Notfallseelsorge , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Eine Pergola und zwei Autos stehen in Flammen / im Vollbrand.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Einsatzstelle gesichert, die Bahnhofstraße komplett gesperrt. Zur Unterstützung den GW Atemschutz der FF Limburg angefordert. Unter PA wurde ein umfassender Löschangriff zur Brandbekämpfung, u.a. über die DLK durchgeführt.

Die Fassade des angrenzenden Wohnhauses ist vom Feuer erfasst und auch das benachbarte Fahrradgeschäft nimmt Schaden. Durch den Brand kam es zu einer massiven Verrauchung des Innenhofes.

Am Carport die Wandverkleidung geöffnet. Die Nachbargebäude kontrolliert und komplett belüftet.

Die Gebäude wurden an die Eigentümer übergeben.

Die Kriminalpolizei ist zur Brandursachenschau vor Ort.

 

Foto privat / Lage vor dem Eintreffen der Feuerwehr

 

Foto Alexander Rembser / Nachlöscharbeiten