Hilfeleistung – Verkehrsunfall, evtl. Person eingeklemmt

Datum: 16. April 2021
Alarmzeit: 3:36 Uhr
Einsatznummer 2021-040
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – VU eingeklemmte Person 
Einsatzort: Einsatzort: BAB3, Richtung Köln km 114,5
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: Autobahnmeisterei , Autobahnpolizei , FF Brechen , FF Limburg , Notarzt , Polizeihubschrauber , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Verkehrsunfall mit LKW und PKW, keine Personen eingeklemmt. Der PKW steht an der Mittelschutzplanke und brennt.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Einsatzstelle abgesichert. Die FF Brechen löscht von der Gegenfahrbahn her den PKW. Der Rettungsdienst versorgt die verletzte Person. Die Polizei kontrolliert mit Hubschrauber und WBK die Einsatzstelle nach eventuell weiteren beteiligten Personen. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe mit Ölbinder abgestreut und gebunden. Die Endreinigung wird von der Autobahnmeisterei durchgeführt. Die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

Feueralarm – Werkstattbrand

Datum: 30. Mai 2020
Alarmzeit: 19:02 Uhr
Einsatznummer 2020030
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Wohnhaus 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach, FF Oberselters, FF Würges
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , FF Limburg , Notfallseelsorge , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Eine Pergola und zwei Autos stehen in Flammen / im Vollbrand.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Einsatzstelle gesichert, die Bahnhofstraße komplett gesperrt. Zur Unterstützung den GW Atemschutz der FF Limburg angefordert. Unter PA wurde ein umfassender Löschangriff zur Brandbekämpfung, u.a. über die DLK durchgeführt.

Die Fassade des angrenzenden Wohnhauses ist vom Feuer erfasst und auch das benachbarte Fahrradgeschäft nimmt Schaden. Durch den Brand kam es zu einer massiven Verrauchung des Innenhofes.

Am Carport die Wandverkleidung geöffnet. Die Nachbargebäude kontrolliert und komplett belüftet.

Die Gebäude wurden an die Eigentümer übergeben.

Die Kriminalpolizei ist zur Brandursachenschau vor Ort.

 

Foto privat / Lage vor dem Eintreffen der Feuerwehr

 

Foto Alexander Rembser / Nachlöscharbeiten