Feueralarm – brennt PKW in der Garage

Datum: 10. Oktober 2020
Alarmzeit: 2:51 Uhr
Einsatznummer 2020071
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Wohnhaus 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach, FF Oberselters, FF Würges
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Energieversorger , FF Niederselters , Gutachter , Polizei 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Zwei PKW’s stehen unterm Carport im Vollbrand. Das Feuer hat bereits auf die Doppelhaushälfte ins EG, OG und auch auf den Dachgiebel übergegriffen.
Einsatzkurzbericht:

 

Erkundung durchgeführt. Die Bewohner haben bereits das Gebäude verlassen. Den Energieversorger angefordert.

Unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen. Über die DLK mit der Rettungssäge die Dachhaut geöffnet. Das Übergreifen des Feuers auf die Nachbargebäude durch Riegelstellung verhindert. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig, da die Decke sich abgesenkt hat und die Treppe zum OG eingestürzt ist.

Nachdem der Brand gelöscht war, wurde die Einsatzstelle mit der WBK kontrolliert und eine Brandwache gestellt. Das Gebäude wurde von einem Gutachter des Bauamtes in Augenschein genommen.

Das Objekt an den Eigentümer übergeben.

 

Text Helmut Thies:

Bad Camberg – Feuer in Wohnhaus Feuerwehr verhindert Übergriff auf Nachbarhäuser

 

Als die Bad Camberger Feuerwehr am Samstag gegen 2:51 Uhr in der Dillenburger Straße eintraf, brannten zwei Autos unter einem Carport in voller Ausdehnung und das Feuer hatte sich schon durch die geplatzten Fensterscheiben im Erdgeschoss und Obergeschoss des Wohnhauses ausgebreitet, sogar der Giebel brannte schon.

Die zwei Bewohner hatten sich bereits ins Frei gerettet, berichtete Einsatzleiter Jochen Heinze. Er erhöhte sofort die Alarmstufe, so dass die Feuerwehr Bad Camberg, Feuerwehr Erbach, Feuerwehr Oberselters, Feuerwehr Würges, Feuerwehr Niederselters mit der Drehleiter und der DRK Ortsverband, der sich um die Verpflegung der Einsatzkräfte kümmerte und die sanitätsdienstliche Betreuung sicherstellte zum Einsatz kamen.

 

Insgesamt 17 Atemschutzgeräteträger sind benötigt worden.

 

Die Wehren bildeten Riegelstellungen zu den Nachbarhäusern, so dass diese gerettet werden konnten. Das betroffene Gebäude wurde stark in Mitleidenschaft gezogen, der Hauptgrund dafür war offensichtlich das späte Bemerken des Feuers.

 

Eine geplatzte Wasserleitung war der Grund für eine später erfolgte erneute Alarmierung, da das Wasser in die angrenzende Doppelhaushälfte drang.

 

Parallel zu den Einsatztätigkeiten organisierte die Feuerwehr die Landung eines Rettungshubschraubers auf dem Bad Camberger Sportplatz am Sonntagnachmittag.

 

 Die Bilder von Alexander Rembser zeigen Eindrücke von den Löscharbeiten:

 

Hilfeleistung – DLK zur patientenorientierten Rettung

Datum: 22. August 2020
Alarmzeit: 16:44 Uhr
Einsatznummer 2020059
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – Tragehilfe / patientenorientierte Rettung 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: FF Niederselters , Notarzt , Notfallseelsorge , Polizei , Rettungsdienst 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Der Rettungsdienst bittet um Unterstützung beim Personentransport.
Einsatzkurzbericht:

 

Absperrmaßnahmen durchgeführt. Den Rettungsdienst bei der Reanimation des Patienten unterstützt. Eine patientenorientierte Rettungsmaßnahme wurde nicht mehr durchgeführt, da der Patient in seiner Wohnung verstarb.

F Kamin 2

Datum: 20. Februar 2020
Alarmzeit: 18:45 Uhr
Einsatznummer 2020014
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Brand Wohnhaus 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg, FF Erbach
Weitere Kräfte: FF Niederselters , Polizei , Rettungsdienst , Schornsteinfegermeister 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Ausgedehnter Kaminbrand, bereits auf Dachgebälk übergegriffen
Einsatzkurzbericht:

 

Erkundung durchgeführt und unter PA erste Löschmaßnahmen begonnen. Das Nachbarhaus evakuiert. Unter PA über die DLK die Dachkonstruktion und die Decke im 1. OG geöffnet, um an die Brandnester heranzukommen. Den Edelstahlkamin demontiert.

Erbach: Aufbau einer technischen Einsatzleitung, Bildung des Einsatzabschnittes Bereitstellung für Atemschutz, Stellen des Atemschutzsicherheitstrupps, 2 Trupps unter Atemschutz im Innenangriff