Hilfeleistung – Landeplatz für RTH einrichten

RTH

Datum: 3. April 2021
Alarmzeit: 9:03 Uhr
Einsatznummer 2021034
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – RTH-Landung 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: Notarzt , Rettungsdienst , Rettungshubschrauber 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

RTH im Anflug zur Durchführung einer Rettungsmaßnahme.
Einsatzkurzbericht:

 

Landeplatz für RTH vorbereitet.

Für den Rettungsdienst die Zufahrt zum Sportgelände/Landeplatz geöffnet. Nach Durchführung der Maßnahme das Sportgelände wieder verschlossen.

Hilfeleistung – Landeplatz für RTH einrichten

RTH

Datum: 11. Oktober 2020
Alarmzeit: 14:35 Uhr
Einsatznummer 2020074
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – RTH-Landung 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: Rettungshubschrauber 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

RTH im Anflug zur Durchführung einer Rettungsmaßnahme.
Einsatzkurzbericht:

 

Landeplatz für RTH vorbereitet. Für den Rettungsdienst die Zufahrten zum Sportgelände geöffnet. Nach durchgeführter Maßnahme Sportgelände wieder verschlossen.

Hilfeleistung – VU eingeklemmte Person

Datum: 18. September 2020
Alarmzeit: 22:51 Uhr
Einsatznummer 2020066
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – VU eingeklemmte Person 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: DRK OV Bad Camberg , Notarzt , Polizei , Rettungsdienst , Rettungshubschrauber 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen, davon eine Person im Fahrzeug eingeklemmt.
Einsatzkurzbericht:

 

Die Unfallstelle abgesichert / die B 8 gesperrt und ausgeleuchtet. Die Befreiung der eingeklemmten Person durchgeführt und an den Rettungsdienst übergeben.

Den Landeplatz für den RTH eingerichtet und ausgeleuchtet.

Nach abgeschlossener Gutachtertätigkeit mit den Aufräumarbeiten begonnen und die ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden und aufgenommen.

Die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

 

Bericht Helmut Thies:

Schwerer Verkehrsunfall auf der B8 in Bad Camberg

Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer, Rettungsdienst, DRK Bad Camberg und Hubschrauber Christoph Gießen im Einsatz

 

Am Freitagabend gegen 22:50 Uhr stießen auf der Kreuzung Limburger Straße/Pommernstraße zwei PKWs zusammen. Eine Person wurde dabei im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rettungsdienst war mit drei Rettungswagen, dem Notarzt sowie dem Bad Camberger DRK-Ortsverband vor Ort und kümmerte sich um drei Verletzte. Der aus seinem Fahrzeug Befreite wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph Gießen“, welcher nachtflugtauglich ist, in eine Klinik geflogen. Er landete auf dem Sportplatz, die Feuerwehr sorgte für Beleuchtung.

Seitens der Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen mit 25 Einsatzkräften vor Ort war, wurde außer der Befreiung des Eingeklemmten der Brandschutz sichergestellt und die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet. Das war der vierte Einsatz für die Feuerwehr Bad Camberg in dieser Woche.

Ein Gutachter wurde von der Polizei mit der Unfallermittlung beauftragt.

 

 

Bilder von Alexander Rembser

Die Tür musste entfernt werden, damit der schwer verletzte Fahrer gerettet werden konnte.

 

174 Rettungsdienst und Feuerwehr im Einsatz

 

178 Eins der beteiligten Fahrzeuge

Hilfeleistung – VU Motorrad, Absperrung und Sichtschutz

Datum: 18. April 2020
Alarmzeit: 18:07 Uhr
Einsatznummer 2020022
Alarmierungsart: FME Funkmeldeempfänger
Art: Hilfeleistung – VU 
Einsatzort: Camberg
Einheiten: FF Camberg
Weitere Kräfte: Abschleppdienst , Bestattungsunternehmen , Gutachter , Notarzt , Notfallseelsorge , Polizei , Rettungsdienst , Rettungshubschrauber 


Einsatzbericht:

Vorgefundene Lage:

 

Verkehrsunfall mit PKW und Motorrad, Rettungskräfte und Polizei vor Ort.
Einsatzkurzbericht:

 

An der Unfallstelle Sichtschutz und Pavillon aufgebaut. Die Unfallstelle weiträumig abgesperrt und den Durchgangsverkehr umgeleitet. Die Unfallstelle ausgeleuchtet. Die ausgelaufenen Betriebsmittel mit Ölbinder gebunden und aufgenommen. Beschilderung „Achtung Ölspur“ aufgestellt. Nach durchgeführter Reinigung die Straße an die Polizei übergeben.