Feuerwehr-Förderverein finanziert zwei Garagen

Nach 33 Jahren im Betrieb herrscht drangvolle Enge im Bad Camberger Feuerwehrhaus. In diesem Zeitraum, der sich über mehr als eine Generation erstreckt, sind die Aufgaben der Wehr und damit auch das erforderliche Equipment deutlich gewachsen. Heute werden z.B. zur Bekämpfung von Naturereignissen spezielle Gerätschaften, zu denen auch eine Sandsackabfüllmaschine gehört, vorgehalten. Alle diese Ausrüstungen und Fahrzeuge beanspruchen Lagerflächen, die mittlerweile aber erschöpft sind.

Aus den genannten Gründen hat sich der Vorstand des Fördervereins dazu entschlossen, nach Prüfung von Angeboten zwei gebrauchte Fertiggaragen zu beschaffen, die an anderer Stelle abgebaut und vor dem Feuerwehrhaus durch die Herstellerfirma wieder zusammengesetzt worden sind.

Wenn sie in Eigenleistung grundgereinigt worden sind, steht ein Anstrich bevor, die Elektroversorgung, der Abwasseranschluss und der Einbau der frisch lackierten Tore. Alle erforderlichen Erd- und Pflasterarbeiten führt der städtische Bauhof aus.

Nach der Fertigstellung sollen ein Fahrzeug eingestellt sowie Ausrüstungsgegenstände für Katastrophenfälle (z.B. Zelte) eingelagert werden.

 

Vor einigen Jahren hat der Förderverein bereits Fertiggaragen beschafft, zuletzt vor zwei Jahren eine Großgarage für ein Löschfahrzeug. Alle diese Maßnahmen können letztlich aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass in absehbarer Zeit bauliche Maßnahmen größeren Umfangs erforderlich werden. Zwischen den städtischen Gremien und der Feuerwehr besteht daher ein intensiver Dialog.

 

Text Helmut Thies

 

Bild (Feuerwehr)

Contacts:
Posted by: Heiko Wagner on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.