Weiterhin sehr, sehr viel Hilfsbereitschaft, Solidarität und Sachspenden

Nach den Hochwasserkatastrophen in NRW und RLP sind weiterhin viele Hilfsaktionen am Laufen.

Großartige Leistungen, wie der Bau einer Brücke über die Ahr durch das THW, aber auch sehr, sehr viele kleine und fast unscheinbare Hilfen, die in den Medien gar nicht alle aufgezeigt werden können.

Hilferufe nach Stroh und Heu(!) der Nutztierhalter zeigen, vielleicht erst auf den zweiten Blick, was innerhalb weniger Stunden zerstört und weg gespült wurde.
Haustierfutter war in den Aufrufen zu Sachspenden schon dabei, doch Stroh- und Heuballen erfordern auch eine entsprechende Logistik dieser Helfer.

 

Auch am 18. Tag nach den Katastrophen sind die Kameradinnen und Kameraden der 6 Stadtteilwehren weiterhin aktiv.

Wie die Einsatzberichte aus Bad Camberg und der Bericht über die nicht alltägliche Rettung eines Pferdes zeigen, sind sie neben ihrem Familien- und Berufsleben auch weiterhin für die Bewohner der Bad Camberger Stadtteile da. Eine Belastung für die freiwilligen Kräfte der Feuerwehren, die diese Tätigkeit ohne Bezahlung ausüben und ihre Familien.

Zusammen mit privaten Helfern beladen sie LKW um LKW, fahren sie in die Krisengebiete, entladen die LKW mit den Helfern vor Ort und kehren zurück nach Bad Camberg.

 

 

Unsere Kameradinnen und Kameraden schließen sich auch Hilfeleistungen außerhalb der Feuerwehr an. Wie kleine und mittlere Unternehmen aus der Region helfen sie vor Ort dort weiter, wo die Aufgaben der Hilfs- und Rettungsorganisationen enden.

 

Neben diesen ungezählten Hilfen außerhalb der Feuerwehr, konnten die Feuerwehren Bad Camberg und ihre Kooperationspartner aus der Wirtschaft und anderen Feuerwehren seit Beginn der Hilfslieferungen die Sachspenden bis heute mit

über 530 Tonnen (530.000 kg oder ca. 23 Sattelzüge voll) in 90 Fahrzeugen auf 25 Touren

nach Ahrweiler, Eschweiler, Lohmar und Stolberg bringen.

 

 

Contacts:
Posted by: Heiko Wagner on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.